Tel. +49177 8050852

Chevrolet Camaro SS

Mieten in Herne in NRW

Erfüllen Sie sich diesen Traum

ab 169 €

Bekannt aus dem Kinofilm Transformers, ist der Chevrolet Camaro SS ein waschechtes amerikanisches Musclecar. Der riesige V8 blubbert schon im Stand traumhaft vor sich hin.

Unser Chevy wurde aufwändig umgebaut und ist ein absoluter Hingucker.

Mieten Sie dieses Traumauto zum Beispiel für eine Hochzeit oder fahren Sie eine Runde durch das Ruhrgebiet. Camaro mieten mitten in NRW.

Ein Gutschein “Ein Tag mit Bumblebee” lässt jedes Geburtstagskind  in Freude erstrahlen.

Gönnen Sie sich eine Runde

Fahrzeugdaten des Camaro SS

  • 6,2 Liter V8
  • 450 PS Leistung
  • 556 Nm Drehmoment
  • 6-Gang-Schaltgetriebe
  • K&N-Luftfilter
  • 22 Zoll Schmidt Felgen
  • Gewindefahrwerk von H&R
  • Sportauspuffanlage aus Edelstahl mit Racing Sound
  • Brembo Bremsanlage
  • Neupreis ca. 70.000 US-Dollar
  • für mehr Infos zum Auto gibt es weiter unten ⇓ auf dieser Seite

Das beinhaltet das Angebot

  • Chevrolet Camaro SS als Mietwagen
  • kurze Einweisung vor Fahrtantritt
  • jeder weitere Kilometer wird mit einem Euro berechnet
  • Vollkaskoversicherung mit maximal 1.500,- Euro Selbstbeteiligung
  • Keine Kaution

Voraussetzungen für die Miete

  • Führerschein Klasse 3 oder B, mehr als die letzten 3 Jahre durchgehend gültig
  • Deutscher Personalausweis mit gültiger Meldeadresse
  • Alter ab 21 bis 70 Jahre (Versicherungsgrenzen)
  • keine Auslandsfahrten, kein Motorsport oder ähnliches
  • das Fahrzeug wird vollgetankt übergeben und zurück genommen
  • vor Ort ist ein Mietvertrag zu unterzeichnen

Übergabeort des Fahrzeuges

  • Herne in NRW

Varianten, Preise und Inklusivkilometer

  • 4  Stunden inkl. 200 km    –   169 €
  • 1 Tag inkl. 300 km   –   249 €
  • 1 Wochenende inkl. 500 km    –   499 €
  • andere Varianten gerne auf Anfrage

Alle Preise gelten jeweils für einen versicherten Fahrer. Weitere Fahrer können gegen Aufpreis dazu gebucht werden.

Wenn Sie noch Fragen haben dann rufen Sie einfach an, schreiben eine WhatsApp, SMS oder Email.

Oder nutzen Sie das Anfrageformular weiter unten.

 

Jetzt einen Erlebnisgutschein kaufen

Wunschtermin für den Chevrolet Camaro SS unverbindlich anfragen

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Emailadresse bitte erneut eingeben zur Bestätigung.

Ihre Telefonnummer

An welchem Datum möchten Sie das Fahrzeug mieten?

Wie lange möchten Sie das Fahrzeug mieten?

Die Camaro-Story

Camaro. Er ist BÖSE, er ist STYLISCH, er ist VERWEGEN und er ist LAUT.

Aus der Sicht von Chevrolet war der Camaro aus einer Notwendigkeit heraus geboren. Vom Konzept bis zum fertigen Produkt gab es nur eine Aufgabe zu erfüllen, den Mustang zerstören.

Das ist alles was Ihr über den Chevy Camaro Wissen müsst.

Chevy ging in das Jahr 1965 mit der Vorgabe Ford in allen Kategorien zu überbieten. Sie brachten die Chevelle um gegen den Ford Falcon anzutreten. Der Impala wurde vollständig neu designt und beide waren verfügbar mit dem vom Rennsport inspirierten „Super Sport Package“. Der leichtfüßige Nova und die neue Chevelle waren sofort vor Ford führend im Markt der Klein- und Mittelklassewagen und der 65er Impala war der Dominator in der Amerikanischen Oberklasse mit über einer Million verkaufter Einheiten. Ein Rekord, der bis heute besteht.

Jetzt blieb nur noch der Mustang mit seiner eigenen Klasse der „Pony Cars“. Wie sollte man Ford schlagen, ohne ein Auto für diese Kategorie zu haben? Ohne Verzögerung – noch im selben Jahr- nahm Chevrolet Boss Bucky Knudsen seine Designer zusammen und forderte den Entwurf eines neuen Autos, um den Mustang zu schlagen. Der interne Codename für das Projekt war „Panther“ und die Prioritäten waren Aggressivität, Elegantes Design, ein breiter Radstand und Sportwagentypische Leistung.

1966 verkündete der Chevrolet Manager Pete Estes in einer riesigen Telefonkonferenz mit der Presse: „Der Panther ist tot. Lang lebe der Camaro.“, und beendete das Gespräch direkt danach. Alle fragten sich, was ist der Camaro? Estes erklärte der Name Camaro kommt von der Kameradschaft zwischen Mensch und Maschine. Außerdem sollte der Name aus dem Französischen stammen. Das stimmte aber nicht. Als er auf den Namen und dessen Herkunft angesprochen wurde, antwortete er: „Er ist ein kleines, giftiges Tier, das Mustangs frisst.“

Die erste Generation des Camaro wurde 1967 veröffentlicht und er nahm all das großartige aggressive Design der anderen Modelle und verband sie zur Perfektion. Er hatte einen markant zurückgesetzten Kühlergrill, innovative Kotflügel und war bestellbar mit Motoren bis zum 6.5l V8. Mit den „Supersport“, „Rally“ und „Z-28“ Ausstattungen war der Camaro von Anfang an der Inbegriff von Performance.

Der Camaro war ein Versuch mit dem Mustang Stand zu halten, aber Detroit war eine Kleinstadt. Und Ford brachte mit dem neuen Mustang ein Re-Design und größere Motoren. Der Camaro konnte dem Ford Mustang nur hinterherlaufen.

1970, wurde die zweite Generation des Camaro etwas breiter. Die Leuchten wanderten nach Außen, das Heck wurde dynamischer und die hinteren Kotflügel traten mehr hervor. Das „Fisch-Gesicht“ wurde entweder geliebt oder gehasst. Die Autozeitung „Road and Track Magazine“ nannte den 71er Camaro SS 350 eines der 10 besten Autos der Welt. Und endlich wurde der Camaro ausverkauft und überbot den Mustang in den Verkaufszahlen, wenn auch nur knapp.

Der Camaro wird immer als der direkte Konkurrent des Mustangs gesehen werden. Aber die starken Verkaufszahlen ließen ihn zu einem eigenständigen Modell werden. Die 2. Generation blieb 11 Jahre auf dem Markt mit einigen Facelifts. Hauptsächlich auffällig war der immer neue Kühlergrill. Die Leute kauften den Camaro nicht mehr nur, weil sie eine Mustang Gegner wollten, sondern weil er einfach ein cooles Auto war.

Der dritte Camaro wurde im Jahr 1982 ausgeliefert. Er sah aus wie die 80er. Dauerwellen, Ronald Reagan, George Bush und Jeansjacken. 1985 war der Camaro das offizielle Rennauto der I.R.O.C., der International Race Of Champions. Und in Gedenken daran, benannte Chevy den „Z-28“ in „IROC-Z“ um. Es gab Jubiläumseditionen zum 20. und zum 25. Geburtstag des Camaro.

1993 kam der Camaro auf der neuen F-Body Plattform. Er bewahrte alle Merkmale seit der Einführung: eine 2-türige Karosse mit 2+2 Sitzen und optional ein Targa-Dach oder Cabrio. Der 5.7l LS1 Motor von 1998 war der erste Voll-Aluminium-Motor im Camaro seit 1969 und erzeugte nun 325 PS. Trotz des guten Rufes des Camaro wurde 2002 aufgrund fallender Verkaufszahlen und schlechter Marktaussichten die F-Body Plattform nicht mehr weitergeführt. Der Camaro war vom Markt und der Mustang wieder alleine auf der Weide ohne Angst vor dem Camaro haben zu müssen.

Bis…im Jahr 2010 ein komplett neu designter, retro-inspirierter Camaro sein triumphales Debut feierte. Der Camaro SS hatte jetzt 100 PS mehr als der Mustang GT und sah großartig aus. Das Handling war besser als jemals vorher und er schlug den Mustang unter fast allen Bedingungen. Endlich war es am Mustang hinter zulaufen und aufzuholen. Am 1. April 2010 bekam der Camaro den Preis „World Car Design of the Year“.

Die Leute liebten den Camaro für sein leichtfüßiges Handling und 2016 kam die Z-28 mit 505 PS zurück. Der 2018er ZL1 leistete unglaubliche 650 PS und verschlang jeden Mustang mit Haut und Haaren.

Und manchmal verwandelt sich der Camaro auch in einen Roboter und rettet die Welt zusammen mit Shia LaBeouf und Megan Fox.

MENÜ
×
Menü
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial